Suche nach ...
Reiche Sattelkammer
Reiche Sattelkammer

Reiche Sattelkammer

Jahrhunderte lang gehörten neben Kutschen auch Pferde zu den wichtigsten Elementen der höfischen Repräsentation. Wie alle großen Herrscherhäuser unterhielten daher auch die Habsburger eigene Gestüte: In Lipizza und Kladrub wurden edle Reit- und Zugtiere gezüchtet, die einerseits für den eigenen Gebrauch bestimmt waren und andererseits auch als hochrangige Geschenke für befreundete Fürsten dienten.

In den Hofstallungen in Wien (dem heutigen Museumsquartier) befanden sich zeitweilig nicht weniger als 700 Tiere. Im ersten Stock des Gebäudes war die „Reiche Sattelkammer“ untergebracht, in der die prunkvollen historischen Reit- und Zuggeschirre und prachtvolle Accessoires, wie reich bestickte Schabracken und Handdecken aufbewahrt wurden. Die Reiche Sattelkammer, die bereits im 19. Jahrhundert museal betrieben wurde, wurde 1922 gemeinsam mit den Restbeständen der Hofwagenburg dem Kunsthistorischen Museum übergeben.
MKR


Information

Kaiserliche Wagenburg Wien
Schloß Schönbrunn, 1130 Wien

Sekretariat
Tel. +43 1 525 24- 4702
info.wb@khm.at

to top